28. April 2016

Chalkbag für Draußen

Am Wochenende geht's zum Klettern in die Provence, da musste noch ein draußen-taugliches Chalkbag her!


Normalerweise kletter ich mit meinem flauschigen Shaun das Schaf Chalkbag - selbst genäht, versteht sich - leider ist der Plüsch für Draußen gänzlich ungeeignet, da sich sämtliches Grünzeug und Staub hervorragend darin verfängt. Also musste noch rechtzeitig ein angemessenes Puder-Beutelchen her.



Ich habe mich für Feincord entschieden, der ist nicht so Schmutz empfindlich, lässt sich aber schön verarbeiten. Auf dunkelblauem Grund habe ich Gebirgs-Silhouetten in hellgrau und blassblau appliziert. Das sieht erstens hübsch aus und gibt zweitens dem Chalkbag eine gewisse Stabilität.


Der Innenbeutel ist aus Kuscheligem Fleece (damit es nicht so staubt und das Chalk sich gut an die Hände verteilt) aus einer Decke vom Schweden. Der obere Rand ist mit Gurtband gefasst und dank der Schlaufe lässt sich das Chalkbag einfach mit einem Karabiner am Klettergurt befestigen.


Mit der Kordel und dem Stopper lässt sich der Innenbeutel verschließen, so dass sich das Chalk beim Zustieg nicht im Rucksack verteilt. Natürlich darf auch das Label aus SnapPap nicht fehlen. 


Und weil das schöne Chalkbag ganz für mich alleine ist (der Lieblingsmann hat aber auch eins bekommen), schau ich kurz vor Schluss damit noch bei #RUMS vorbei...


Übermorgen geht es los, ich freue mich wie Bolle und werde sicher berichten :)

Kommentare:

  1. Super Idee! Ich glaub ich muss mir meine Chalkbag mal genauer ansehen, wie das mit dem Tunnelzug zu machen ist und dann nähe ich mir auch eine eigene :-)
    Liebe Grüße,
    Anni | annimamia.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eigentlich ganz einfach, man muss nur die Kordel so fixieren, dass sie nicht runter rutschen kann ;) Viel Spaß beim tüfteln!

      Löschen