28. Juli 2016

HappyMe! Man trifft sich immer zweimal im Leben...

Nähen ist IN, das hat sich ja inzwischen schon rum gesprochen. Und so musste ich zwar ein wenig schmunzeln, war aber nicht wirklich überrascht, als ich vor einiger Zeit über die Seite Finas Ideen gestolpert bin. Fina kenne ich noch aus dem Studium - wie lange das her ist, wollen wir hier mal nicht erwähnen....



Wie das so ist, man schaut immer mal wieder vorbei und schaut, was andere so genäht haben, aus Neugier und zur Inspiration. Und Fina ist fleißig! Seit Kurzem bietet sie jetzt auch Ebooks und Anleitungen an. Und als dann der Aufruf zum Probenähen für HappyMe kam, da wollte ich zu gerne mit nähen, denn die ersten Bilder sahen schon sehr vielversprechend aus.



HappyMe ist ein Blusenschnitt mit Fältchen am Rücken und an der Schulter für fließende Stoffe wie Viskose, aber auch für Jersey und Webware geeignet. Es gibt ihn als Kurzarm Version oder ohne Arm. Wie wandelbar der Schnitt ist, sollte sich im Probenähen zeigen. Und siehe da, kurz darauf kam die Einladung, beim Probenähen mit zu machen. Also den Drucker angeworfen, Schnitt zusammenkleben, ausschneiden und los!




Die erste HappyMe habe ich aus Jersey genäht, wobei recht schnell klar war, dass sie aus elastischem Material mit all den Falten doch recht weit ausfallen würde, also habe ich die Rückenfalten kurzerhand weg gelassen und entsprechend schmaler zugeschnitten (beim Probenähen gleich mal Änderungen vornehmen, fängt ja gut an...!)




Da ich nicht so der Ärmelchen-Typ bin und es momentan sowieso viel zu heiß ist, habe ich die Ärmellose Variante gewählt. Tatsächlich hat sich die Änderung am Rücken bewährt, alternativ kann man aber auch einfach eine Größe kleiner nähen bei elastischen Stoffen, dann bleiben die Falten erhalten.



Meine blaue Jersey HappyMe gefällt mir super gut und durfte mich auch gleich am nächsten Tag ins Büro begleiten.



Die zweite HappyMe sollte dann aus Viskose entstehen, ein feines, weich fließendes Stöffchen, vor dem ich aber ein wenig Respekt hatte, ist sie doch ein wenig flutschig unter der Maschine.
Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, also zugeschnitten und ran an die Maschine! Tatsächlich war das Stöffchen dann doch recht brav und ohne größere Komplikationen zu nähen - man muss sich (wie so oft) einfach nur mal ran trauen!


Auch hier habe ich mich wieder gegen Ärmelchen entschieden, irgendwie hat es mir die ärmellose HappyMe angetan. Das Ergebnis ist ein schickes, schlichtes Blüschen, mit dem man zu jeder Gelegenheit luftig schick angezogen ist und das sich ganz wunderbar trägt. Es wird definitiv nicht die letzte aus Viskose gewesen sein!



Nach zwei eher schlichten Blüschen sollte dann aber doch noch etwas farbenfroheres dabei sein. In der Stoffabteilung eines großen Kaufhauses bin ich dann zufällig über den traumhaften Baumwoll-Voile gestolpert und habe mich sofort verliebt. Und da sowieso noch eine  Version aus Webware anstand, habe ich direkt zugeschlagen.


Das feine, luftige Stöffchen lässt sich überraschen leicht verarbeiten, so dass die dritte HappyMe schon richtig flott von der Hand ging, zumal der Schnitt wirklich leicht zu nähen ist und die Anleitung selbst für Näher(innen) mit wenig Erfahrung keine all zu große Herausforderung darstellen sollte. Alles ist ausführlich und schön bebildert erklärt.


Diesmal wollte ich eigentlich endlich die Ärmelchen testen, da sich aber inzwischen nichts daran geändert hat, dass ich nicht so der Ärmelchen-Typ bin, habe ich kurzerhand die nächste eigenmächtige Änderung vorgenommen und lange Ärmel gebastelt, wobei ich mich grob an einem anderen Blusenschnitt orientiert habe. Und was soll ich sagen: Die bunte Langarm-HappyMe ist mein absoluter Favorit!


Liebe Fina, vielen Dank fürs Probenähen, einen tollen Schnitt hast Du Dir ausgedacht und es hat viel Spaß gemacht ihn zu nähen - es werden ganz sicher noch ein paar HappyMe folgen!
Danke auch allen anderen Probenäherinnen für den regen Austausch, die Bilderflut und das Gequassel in der Insta-Gruppe zu allen Tages und Nacht-Zeiten, ich habe lange nicht so viel gelacht. Ich hoffe, wir bleiben in Kontakt, denn man trifft sich immer zweimal im Leben und  #nähenverbindet definitiv! 


Den Schnitt inklusive Anleitung gibt es ab heute bei Finas Ideen als E-book.
Mehr HappyMe Bilder und Links zu den anderen Probenähergebnissen gibt's bei Fina im Blog
Jetzt noch schnell zu #RUMS!



Dieser Post enthält Werbung! ;)

Kommentare:

  1. Liebe Steffi, auch mein Favorit ist die Langarmvariante. Ich mag das Farbenfrohe, wobei ich jetzt aber deine Kurzarm-HappeMes auch sehr schick finde ;)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Steffi, ich mag sie eigentlich auch alle und werde sicher noch ein paar folgen lassen und bei Gelegenheit hier zeigen. Die Langarm-Version wird es demnächst übrigens als Erweiterung zu Finas Ebook geben, ich hatte improvisiert.

      LG Steffi

      Löschen
  2. Mir gefallen alle Varianten sehr gut!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi! Alle drei Blusen stehen dir richtig gut! Mein Favorit ist dein Exemplar aus Viskose, das fällt so wunderschön☺
    Viele Grüße
    Dani


    AntwortenLöschen